Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft / Kranich - Getreidefeld Udars

Home

Insel Rügen Insel Hiddensee Insel Ummanz Rügen A-Z Unterkünfte

 

Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->

                      Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->       

 der Insel Hiddensee und  der Insel Ummanz

                              

Die Kreideküste der Insel Rügen

 mit  dem Königstuhl, den Wissower Klinken, der Viktoria-Sicht und Stubbenkammer

 

Hell weiß leuchtende, mehr als 100 Meter hoch aus dem Blau der Ostsee aufragend, von einem grünen Saum aus uralten Buchenwäldern bedeckt, bilden die Kreidefelsen ein einzigartige Hochuferlandschaft  auf Deutschlands  größter und schönster Insel. Die Kreidefelsen von der Insel Rügen gehören zu den 10 bedeutendsten Naturdenkmälern Deutschlands und stehen seit 1990 als Deutschlands kleinster Nationalpark   dem  „Nationalpark Jasmund“ unter Schutz.

Die Kreidefelsen von der Insel Rügen gehören zu den 10 bedeutendsten Naturdenkmälern Deutschlands.Die Kreidefelsen befinden sich in Deutschlands kleinsten Nationalpark - "Nationalpark Jasmund"Die Kreide von der Insel Rügen entstand schon in grauer Vorzeit, vor ca. 70 Mio. Jahren dem gleichnahmigen Erdzeitalter - "Kreidezeit". Seit dem 19.Jh. wird Kreide auf der Halbinsel Jasmund als Industrierohstoff im Tagebau abgebaut. Hierbei entstehen die sogenannten "Kreidebrüche", die widerum nach Stilllegung eine neuen Lebensraum mit einer einzigartige Flora und Fauna bilden.Oftmals denken Kinder irrtümlich, dass die Schulkreide auf Rügen abgebaut und hergestellt wird. Dies ist natürlich nicht so, da  gemahlener Gips Hauptbestandteil von Schulkreide/Tafelkreide bildet und in keinster Weise ein Bezug zur weichen Kreide der Insel Rügen besteht.Das romatisch, verklärte Bild der "Wissower Klinken" von Caspar David Friedrich machten die Insel Rügen berühmt. Auf den 117 m hohen Königstuhl drängen in der Hauptsaison tausende Menschen. Wer es etwas ruhiger mag, sollte die nicht weniger attraktiven Aussichtspunkten, welche wandernd erreichbar sind, besuchen.  Wer mehr über die Geschichte der Kreide auf der Insel Rügen kennen lernen möchte, sollte auf jedem  Fall einmal das Kreidemuseum in Gummanz besuchen.Eine andere Perspektive auf die Kreideküste erhalten Sie  bei einem Rügenrundflug aus der Luft oder vom Wasser, bei einer der zahlreich angebotenen Bootsrundfahrten mit Startpunkt in Sassnitz.

Rügens Kreide ist ein Relikt aus grauer Vorzeit. Vor ca. 70 Mio. bedeckte ein riesiges Meer das gesamte Gebiet der Ostsee und große Teile Europas. Die winzigen kleinsten Meeresbewohner dieses Urmeeres sanken nach dem Absterben zu Boden und bildeten eine meterdicke Kalkschicht, welche dann durch Bewegungen in der Erdkruste viele Mio. Jahre späte, als teilweise 100 Meter mächtige „Kreideschicht“  den Kreidefelsen von Rügen, wieder auftauchte. Diese Entstehungszeit der Kreide gab einem ganzen Erdzeitalter den Namen: „Die Kreidezeit“.

Seit dem 19.Jh. wird Kreide auf der Halbinsel Jasmund als Industrierohstoff im Tagebau abgebaut. Weiterhin erlebt die „Rügenkreide“ als Naturheilkreide für Medizinische Anwendungen und Wellnessanwendungen eine Renaissance.

Heute gehören die Kreidefelsen zu den Hauptattraktionen und am meist fotografierten Motive der Insel. 

Wer mehr über die Geschichte der Kreide auf der Insel Rügen kennen lernen möchte, sollte auf jedem  Fall einmal das Kreidemuseum in Gummanz besuchen.

Für die einzigartige Landschaft im Nationalpark Jasmund aktiv entdecken möchte, sollte aber einiges beachten. Nicht zu unterschätzen sind die Entfernungen der einzelnen Aussichtpunkte entlang der Kreideküste. Insbesondere Wanderungen am Fuße des Hochufers sind auf dem Ufergeröll beschwerlich und langatmig.  Weiterhin ist es auch nicht ungefährlich, da die natürliche Erosion am weichen Kalkgestein nagt. Wind, Wetter  und insbesondere der Frost in der kalten Jahreszeit tun ihr Übriges. Es kam und kommt immer wieder zu Erdrutschen. Dies ist eine völlig natürliche, wenn auch nicht ganz ungefährliche Erscheinung. Treten Sie daher nicht zu nah an die Abbruchkanten heran und verlassen Sie keinesfalls die gut ausgebauten Wanderwege und die angelegten Aussichtsplattformen. Auch Abstiege in Form von Leitern und Treppen zum Ufer bilden an Regen- und Wintertagen eine „rutschige Gefahrenquelle“. Festes Schuhwerk ist auf Erkundungen im Nationalpark Jasmund unabdingbar.    Treppe am Hochufer des Nationalparkes Jasmund - Insel Rügen

Wer es bequemer mag sollte den Königstuhl – Rügens Wahrzeichen einfach per Fahrrad, Auto oder Bus besuchen. Auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz ca. 4 km vom Königstuhl entfernt müssen Sie ihr motorisiertes Fortbewegungsmittel abstellen und gelangen entweder zu Fuß oder mit dem Pendelbus zum Königstuhl.  

Eine andere Perspektive auf die Kreideküste erhalten Sie  bei einem Rügenrundflug aus der Luft oder vom Wasser, bei einer der zahlreich angebotenen Bootsrundfahrten mit Startpunkt in Sassnitz. 

 

    Impressum    Vers.4.02.    letzte Aktualisierung: 11.03.2010    Ferienwohnungen    Ferienhäuser    Unterkünfte    Sehenswürdigkeiten    Natur    Baden und Meer    Sport u.Freizeit    Insel Rügen    Insel Ummanz    Insel Hiddensee