Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft / Kranich - Getreidefeld Udars

Home

Insel Rügen Insel Hiddensee Insel Ummanz Rügen A-Z Unterkünfte

 

Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->

                      Zurück zu den Sehenswürdigkweiten der Insel Rügen -->       

 der Insel Hiddensee und  der Insel Ummanz

                              

Hansestadt Stralsund - Das Tor zur Insel Rügen

Informationen zur Hansestadt Stralsund Die einst reiche und mächtige Stadt Stralsund gehörte ehemals zu den bedeutendsten Hansestädten im Ostseeraum. Stralsund und die Insel Rügen sind von je her eng  miteinander verbunden, trotz zahlreicher Zerstörungen durch Brände, Plünderungen und Kriege, in den letzten Jahrhunderten, sind viele bewundernswerten gotische Backsteinbauten erhalten geblieben bzw. wurden in den letzten Jahren rekonstruiert. Stralsund erstrahlt heute wieder in alter Schönheit. Nicht umsonst wurde diese Stadt 2002, neben der Hansestadt Wismar, von der Unesco in die Liste  des Weltkulturerbes aufgenommen. Die Altstadt, mit ihren prächtigen historischen, norddeutschen Backsteinbauten, zwischen Neuem Markt, Hafen und Alten Markt, besitzt internationale Bedeutung. Von obern betrachtet scheint es, als bestünde Stralsund, durch die vielen Seen, aus lauter kleinen Inseln. Der schönste Blick eröffnet sich dem Betrachter aber, auf die majestätischen Kirchenbauten und der Silhouette der Altstadtbauten, aus Richtung der Insel Rügen über den Strelasund, wie sie einst Wilhelm von Humboldt erleben durfte. Eine Steigerung ergibt sich nur noch, wenn sich das Licht, der untergehenden Sonne mit dem Funkeln der sich aneinanderreihenden Lichterkette der alten Hanseschönheit, vermischt. Schaut man am Tage vom Turm der Marienkirche auf die Gebäude der Altstadt, wie z.B. dem Rathaus, dem Dielenhaus, dem Heilgeisthospital, der Jacobikirche, dem Johanniskloster, der Schiffer-Compagnie, dem Wulflamhaus, den  alten Hafenspeichern, so liegen einem diese, wie historische Spielzeuggebäude, zu Füßen. Zu einem weiteren historischen Bau gehört die alte Stadtbefestigung am Knieperwall, welche mit Wehrturm, Wehrgang und Knieperhaus in den letzten Jahren mit erheblichem Aufwand rekonstruiert wurden. Aus den letzten Jahrhunderten blieben von den 11 Stadttoren, nur das Kniepertor und das Kütertor erhalten.

Eintauchen in die Altzeit und Neuzeit kann ein Jeder, durch einen Besuch, einer der vielen Museen, wie z.B. dem Kulturhistorischen Museum, dem Marinemuseum und  dem Nautineum.

Zu den größten Naturkundemuseen in Europa zählt das Deutsche Meeresmuseum. Die umfangreichen und modernen Ausstellungen geben verständlich und anschaulich vielfältige Einblicke in das Leben im Meer, sowie seine Nutzung und Erforschung durch den Menschen. Über 45 Aquarien veranschaulichen lebhaft und eindrucksvoll die Vielfalt des faszinierenden Lebens im Meer. Ein Highlight ist das im Frühjahr 2008 eröffnende OZEANEUM. Dieses zeigt Ostsee, Nordsee und mehr, aus einer Perspektive, wie sie den normalen Menschen oft verborgen bleibt. Beim Hauch einer Meeresbriese, direkt im Stadthafen von Stralsund kann der Gast und Besucher, durch eine Stippvisite in der Ausstellung Meereswelten, sein Wissen, über die Meere und Ozeane unseres blauen Planeten, abschließend vervollständigen.

Informationen zur Hansestadt Stralsund

 

Unweit dieser leuchtend, blauen Traglufthalle liegt für immer die GORCH FOCK verankert. Dieser bei Blohm und Voss 1933 in Hamburg  gebaute, 1945 im Strelasund versenkte,1947 gehobene, ab 1951 als Segelschulschiff  der Handelsmarine der  ehemaligen Sowjetunion umgetaufte "TOWARISCHTSCH" (Kamerad), später unter der Flagge der Ukraine segelnde Windjammer, wurde 2003 vom Verein Tall-Ship Friends e.V. übernommen und mit großen Aufwand wieder hergerichtet. Die GORCH FOCK  zählt jetzt  zum festen Bestandteil des Stadtbildes der Hansestadt Stralsund und dient als  lebendiges Museum, Kulisse, Veranstaltungsort und Standesamt in Einem.  In den Jahren 2004, 2005, 2006 wurde das Schiff entkernt und hergerichtet.

Informationen zur Hansestadt Stralsund

Eine Errungenschaft der Neuzeit ist der am Rande der Stadt, auf der Wiese befindliche Hansedom, unweit des Einkaufzentrum Strelapark. Der Hansedom ist eine Bade- und Freizeitlandschaft  auf ca.120000m², mit Wellenbad, Sauna- und WellnessOasen, vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten, wetterunabhängig und einzigartig in Europa.

Stralsund mit seinen ca. 58000 Einwohnern, liegt im Schnitt 9m über dem Meeresspiegel, ist  seit über 60 Jahren über den Rügendamm mit der Insel Rügen verbunden. Verkehrtechnisch war und ist Stralsund ein Nadelöhr, insbesondere während der großen Besucherströme in der Urlaubszeit. Technisch gesehen war Rügen zu dieser Zeit nur während der Öffnungszeiten des Rügendamms vom Festland völlig abgeschnitten. Dies hat sich, mit der Eröffnung der dreispurigen Rügenbrücke, durch die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel, Ende 2007, nun geändert und die Fahrzeugströme werden bedarfsabhängig auf die drei Fahrbahnspuren  aufgeteilt. 180.000 Tonnen Beton und 22.000 Tonnen Stahl bilden die Rügenbrücke als längste  Brücke Deutschlands.  

  Informationen zur Hansestadt Stralsund

 
 

    Impressum    Vers.4.02.    letzte Aktualisierung: 24.11.2010    Ferienwohnungen    Ferienhäuser    Unterkünfte    Sehenswürdigkeiten    Natur    Baden und Meer    Sport u.Freizeit    Insel Rügen    Insel Ummanz    Insel Hiddensee