Kraniche im Anflug zu den Futterplätzen Mohnfeld in der Nähe von Ummanz Rapsfelder auf der Insel Ummanz Boddenlandschaft Insel Ummanz Reiten und Haflingerzucht - Insel Ummanz Surfen und Kiten - Insel Ummanz Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
Gingst - Orte auf der Insel Rügen

Home

Insel Rügen Insel Hiddensee Insel Ummanz Rügen A-Z Unterkünfte

 

Ummanz - Insel der Kranicheeines der größten Rastplatze in Europaim Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

                                 Die Insel Ummanz - Rügens klein Schwesterinsel

Landschaft und Natur     Fakten u.Daten      Geschichte     Sehenswürdigkeiten der Umgebung    Sport u.Freizeit   Unterkünfte
 

Gingst - Orte in der Nähe der Gemeinde Ummanz

Gingst: 1257 Einwohner (Stand 2009 - Quelle Amt West Rügen)

Gingst ist der nächstgrößere Ort außerhalb der Gemeinde Ummanz.

Gingst liegt ca. 12 km westlich der Kreisstadt Bergen, im von Touristen weniger frequentierten westlichen Teil Rügens. Bereits im Mittelalter war eines der größten Handwerkszentren der Insel Rügen. 1232 wurde Gingst erstmals als "Ghynxt" urkundlich erwähnt und seit dem Mittelalter ließen sich fast 50 handwerkliche Berufe in Gingst nieder. Zu den wichtigsten zählten Schuster, Sattler, Schneider, Böttcher, Töpfer u.Glaser.

 

 

 

Orte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde UmmanzOrte auf der Insel Ummanz / Gemeinde Ummanz
Aus dieser Zeit stammt auch der für diesen vergleichsweise kleinen Ort großzügige gestaltete Marktplatz,  welcher in den vergangenen Jahren aufwendig und liebvoll restauriert wurde. Zeugnisse und Überlieferungen aus der Blütezeit des Handwerkszentrums sind im Historischen Handwerksmuseum anschaulich zusammengetragen und für die Öffentlichkeit zugänglich.
In früheren Jahrhunderten führten in einigen Orten und Städten Rügens - Brände immer wieder zu verheerenden Katastrophen. Die enge, aneinander gereihten und mit Reet gedeckten Fachwerkhäuser sorgten für ein  schnelles ausbreiten dieser Brände. Gingst blieb in vorherigen Jahrhunderten von zerstörerischen Bränden weitestgehend verschont. Um so schwerwiegender wütete der Brand von 1950 und Gingst verlor einen erheblichen Teil der historischen Bausubstanz. Als Gedenken an den Wideraufbau soll die auf dem Gingster Markt aufgestellte Plastik "Aufbau von Gingst" mahnend erinnern.
Der aus dem 14. Jh. stammende Backsteinkirche von Gingst hat in seiner Geschichte durch Feuer und Einsturz Schaden genommen. So schuf man 1726 nach einem schweren Brand eine Stuckdecke und nach und nach wurde das Kircheninnere im barocken Stil erneuert. Die von dem Stralsunder Christian Kindt um 1790 geschaffene Orgel ist besonders ansehnlich. Weitere Ausstattungsstücke sind eine Taufe mit hölzernem Deckel (1736), eine kunstvolle Kanzel (1743), sowie der 1776 gefertigte Hauptaltar.

In Gingst gibt es verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, eine Drogerie, eine Apotheke, eine Allgemein- u. Zahnarztpraxis, Gaststätten, Cafés, eine Bäckerei, einen Baumark mit Postagentur, eine Volksbank, eine Tierarztpraxis, eine Buchbinderei, Bücherläden, einen Bioladen mit Töpferei, einen Blumenladen, 2 KFZ-Werkstätten, Friseurläden  und vieles mehr ...

Als Spaß für die ganze Familie gilt der Rügenpark-Gingst. Hier können Sie die Insel, aber auch liebevoll Miniaturnachbauten aus aller Welt an einem Tag entdecken. Im Kinderspielbereich kommt keine lange Weile auf und Ihre Kinder sind dort gut aufgehoben.

 

 

 

 

 

 

 

Gingst,

 

 

    Impressum    Vers.4.02.    letzte Aktualisierung: 24.11.2010    Ferienwohnungen    Ferienhäuser    Unterkünfte    Sehenswürdigkeiten    Natur    Baden und Meer    Sport u.Freizeit    Insel Rügen    Insel Ummanz    Insel Hiddensee